Blick vom Aussichtsturm von San Francisco de Borja in der Basilika del Pilar. Der höchste Aussichtspunkt der Stadt mit Blick auf den Fluss Ebro und seine Brücken, die schönen Kuppeln der Basilika und die gesamte Skyline der Stadt.

{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}
Die Opfergabe von Blumen an die Heilige Jungfrau, „Virgen del Pilar” ist der Hauptakt der „Fiestas del Pilar in Saragossa.” Jedes Jahr, am 12. Oktober, bringen Tausende von Gläubigen aus der ganzen Welt der Jungfrau, persönlich oder sogar online, Blumen als Opfergabe, um ihre Hingabe an die Schutzpatronin der Stadt und der gesamten spanischen Kultur.
{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}
Die Straßen von Saragossa verwandeln sich in ein farbenfrohes Fest. Zu Ehren der Schutzpatronin kleiden sich die Gläubigen in regionale Trachten, aber auch in Trachten aus aller Welt, die von einer handwerklichen Kultur, Geschichte und Tradition erzählen. Der Kontrast zwischen Trachten und Modernität der Stadt bietet ein wunderbaren Anblick.
{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}
Die Jota ist der Volkstanz vieler Regionen Spaniens. In der aragonesischen Version wird er durch Tanz, Gesang und musikalische Interpretation durch eine Rondalla, an der die Gitarre, Laute und die Bandurria beteiligt sind, ausgedrückt.
{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}
Die Verwurzelung dieser Tradition zeigt sich ebenfalls beim offiziellen Wettbewerb der Jota Aragonesa, am 12. Oktober auf der Plaza del Pilar in Zaragoza.

Ein Highlight unter den Museen Zaragozas ist das monografische Museum des brillanten modernistischen Malers und Bildhauers Pablo Gargallo, das sich im Renaissancepalast der Grafen von Arguillo befindet.

Seine Werke zeichnen sich durch die Verwendung von Metall und die Einfachheit ihrer Formen aus, die die Leere mit einbeziehen, so dass Licht und Luft eine wesentliche Rolle in ihnen spielen. Sein bekanntestes Werk ist Der Prophet.

Die Weltausstellung EXPO 2008 für Wasser und nachhaltige Entwicklung war für die Stadt Saragossa ein Ereignis von außerordentlicher Bedeutung. Die Oberfläche des Ranillas-Mäanders sowie die Ufer des Ebro haben sich stark gewandelt und sind heute eines der modernsten Viertel der Stadt.

Unter den Bauwerken sticht das Kongresszentrum der Stadt hervor, das von der Skulptur "Die Seele des Ebro" von Jaume Plensa gekrönt wird. 

Die Legende besagt, dass der Tempel der Basilika del Pilar an der Stelle errichtet wurde, an der die Jungfrau Maria dem Apostel Santiago am 2. Januar 40 n. Chr. auf einer Marmorsäule erschien. Die spektakuläre Kathedrale spiegelt sich im Wasser des Flusses Ebro, der durch die Stadt fließt. Ein spektakuläres Bild vom Aussichtspunkt von San Lázaro.

/